Zum Inhalt springen

Apfel-Cupcakes mit Eierlikörcreme und gebrannten Mandeln

Und noch ein Cupcake für euch! Irgendwie haben es mir die kleinen Gebäcke angetan. Ach, dieser Moment wenn die Creme auf die kleinen Schätzchen aufgespritzt wird. Ich kann es gar nicht genau erklären, aber irgendwie geht mir beim Anblick dieses geschmeidig geschwungenen Cremetupfer immer das Herz auf. So genug davon… kommen wir zu den inneren Werten. Was schmeckt nicht noch besser mit einem Schuss Eierlikör? Der würzige Apfelkern gepaart mit gebrannten Mandeln macht diesen Cupcake zu einem winterlichen Genuss, der seinem Namen alle Ehre macht! Also dann, frisch ans Werk! Eure Julia.

 

 

 

 

 

 

 

Apfel-Cupcake mit Eierlikörcreme und gebrannten Mandeln/Apple Cupcake with egg liqueur and roasted almonds

Apfel-Cupcake mit Eierlikörcreme und gebrannten Mandeln/Apple Cupcake with egg liqueur and roasted almonds

Apfel-Cupcake mit Eierlikörcreme und gebrannten Mandeln/Apple Cupcake with egg liqueur and roasted almonds

Apfel-Cupcake mit Eierlikörcreme und gebrannten Mandeln/Apple Cupcake with egg liqueur and roasted almonds

 

 

 

 

 

APFEL-CUPCAKES MIT EIERLIKÖRCREME UND GEBRANNTEN MANDELN

ZUTATEN
[ergibt ca. 15 Cupcakes]

TEIG
160g Butter
100ml Ahornsirup
80g brauner Zucker
1 Pck. Bourbon Vanillezucker
1 Pr. Salz
2 Eier
250g Mehl
2 gestr. TL Backpulver

APFELFÜLLUNG
230g geschälte, entkernte Äpfel [ca. 2 Äpfel]
120ml Apfelsaft
20g Stärke
40g Zucker
1 getr. TL Ingwerpulver
1 getr. TL Zimtpulver

GEBRANNTE MANDELN
70g geröstete Mandelstifte
70g Zucker
1 TL Pflanzenöl

FÜR DIE EIERLIKÖRCREME
200ml Eierlikör
250g Mascarpone
225gButter
100g Puderzucker

 

 

ZUBEREITUNG

Für den Teig die Butter mit Zucker, Salz und Vanillezucker schaumig schlagen. Den Ahornsirup unter Rühren zur Butter geben. Nun werden die Eier nacheinander unter den Teig gerührt. Mehl und Backpulver vermengen und zuletzt unterrühren. Den Teig auf 15 Cupcakeformen verteilen und bei 175°C 18-20 Minuten backen.

Für die gebrannten Mandeln 70g Zucker mit drei Esslöffeln Wasser bei hoher Hitze aufkochen. Sobald der Zucker sich gelöst hat, die gerösteten Mandeln dazu geben und mit dem Zuckersirup verrühren. Durch weiteres Erhitzen, verdampft das Wasser und es bildet sich eine Zuckerschicht um die Mandeln. Die Temperatur auf mittlere Stufe stellen und die Mandeln unter Rühren solange weiter erhitzen, bis der Zucker wieder schmilzt und die Mandeln umhüllt. Die gebrannten Mandeln nun vom Herd nehmen und das Öl einrühren.

Für die Eierlikörcreme müssen alle Zutaten zimmerwarm sein. Die Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen. Mascarpone und Eierlikör in einer separaten Schüssel gut verrühren. Zieht die Butter weiße Spitzen kann die Mascarponemischung portionsweise untergerührt werden.

Für die Apfelfüllung die Früchte in kleine Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten vermengen. Die Äpfel nun bei mittlerer Hitze für 8-10 Minuten kochen.

Um die Cupcakes fertig zu stellen, mit einem Teelöffel eine ca.2×2 große Mulde aus der Mitte der Cupcakes ausstechen und mit den Äpfeln füllen. Die Eierlikörcreme mit Hilfe eines Spritzbeutels aufspritzen. Zuletzt werden die Cupcakes mit den gebrannten Mandeln garniert.

 

Dies Rezept habe ich für das Adventbacken 2016 mit Radio SAW entwickelt. Genauere bildliche Beschreibungen zur Herstellung, bekommt ihr bei Radio SAW   http://www.radiosaw.de/adventsbacken/1-advent

4 Kommentare

  1. Hört sich wahnsinnig lecker an. Nur bei den gebrannten Mandeln bin ich mir unsicher ob ich die auch so gut hinbekomme. Ich hab immer Probleme mit dem verflixten Karamell. Nimmst du einen bestimmten Zucker dafür? Danke.

    • Julia Krainbring Julia Krainbring

      Hey, Steffi! Nein, ich nehme da den einfachen Kristallzucker. Du musst eigentlich nur darauf achten, die Temperatur rechtzeitung runter zu stellen. Aber ja, Karamell ist schon einbisschen tricky.. 😉

      • Vielen Dank. Ich probiers dann mal einfach und hoffe dass es klappt

        • Julia Krainbring Julia Krainbring

          Gerne, gerne! Berichte mal, wie es gelaufen ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: