Zum Inhalt springen

Brownie Muffins

Am meisten hat mich an diesem Rezept die Textur der Brownie Muffins begeistert. Durch das aufgeschlagene Ei werden sie nicht nur locker, sondern zergehen auch auf der Zunge. Einbisschen ist es bei jedem Bissen in diese kleinen Schokoladendinger, als würde man Mousse au Chocolat essen. [Gut an die Cremigkeit dieser kommen die Schätzchen nicht ganz ran, aber das liegt in der Natur der Sache…]. Zusätzlich zur geschmolzenen Schokolade habe ich auch Kakaopulver in den Teig geben, weil ich den richtig intensiven und herben Schokoladengeschmack am leckersten finde. Ach, etwas ärgere ich mich gerade schon, dass ich keinen dieser Brownie Muffins mehr über habe… Da gibt es nur eins: für Nachschub sorgen. Ich bin dann mal in der Küche! Schnappt euch die Schürze und los geht´s! Eure Julia.

 

 

 

 

Brownie Muffin

Brownie Muffin

Brownie Muffin

 

 

 

 

 

BROWNIE MUFFINS

 

ZUTATEN
[ergibt 12 Stück]

155g Zartbitterschokolade
155g Butter
80g Mehl
40g Kakaopulver
1 Msp Salz
2 Eier
120g Zucker
70g brauner Zucker
2 Pck. Bourbon Vanillezucker
70g backfeste Schokoladenstückchen

 

 

 

ZUBEREITUNG

 

Die Schokolade grob hacken und mit der Butter bei niedriger Temperatur auf dem Herd schmelzen. Die Eier mit dem Salz leicht auschlagen. Nun den gesamten Zucker und Vanillezucker langsam zu den Eiern geben und weiter schlagen, bis der Eischnee dickcremig ist. Als Nächstes die geschmolzene Schokolade unter den Eischnee rühren. Der Eischnee wird dabei an Volumen verlieren, was aber beabsichtigt ist. Zuletzt Mehl und Kakaopulver vermengen, sieben und die Mischung vorsichtig unter den Teig heben. Den Muffinteig auf zwölf Formen verteilen und die Schokoladenstücke auf die Oberfläche streuen. Die Muffins bei 180°C ca. 15-20 Minuten backen.

8 Kommentare

  1. Hallo Julia,
    die musste ich gleich mal nachbacken. Nach 15 Min waren sie innen fast noch flüssig, nach weiteren 8 min erinnern die mich an die Schokokuchen mit flüssigem Kern. Sind auch nach innen gefallen. Nichtsdestotrotz oberlecker. Mit gefühlen 1000kcal pro muffin…
    Habe amerik Zutaten, lebe in den USA, vllt macht das was aus?
    Liebe Grüße
    Evelin

    • Julia Julia

      Hallo Evelin, hm. Ich denke an den Zutaten kann es nicht gelegen haben. Vllt. hast du das Ei zu lange aufgeschlagen. Es muss nicht ganz steif sein, sondern nur luftig. Wenn es zu schaumig war, fällt es nach dem Backen wieder zusammen. Versuche beim nächsten Mal das Ei nicht zu sehr aufzuschlagen. Und bei der Backzeit ist sicher leider jeder Ofen etwas anders. Werde das aber im Rezept noch einmal anmerken. 😉 Ganz ganz lieben Gruß!

  2. Liebe Julia!
    Das wirds gewesen sein. Das Ei hatte ich aufgeschlagen, wie für einen Bisquit.
    Na dann, mache morgen Versuch Nr.2, denn die Kinder waren verrückt danach… ich auch.
    Liebe Grüße
    Evelin

    • Julia Krainbring Julia Krainbring

      Super, das freut mich! Ich hoffe es klappt diesmal besser! Berichte doch nochmal ;). Ganz lieben Gruß!

  3. Tja, leider ist es in der Mitte wieder eingesunken. Dabei hab ich die Eier diesmal nicht überschlagen. Trotzdem lecker! Ich sag nur ‚death by chcolate‘.

    • Julia Krainbring Julia Krainbring

      Man, dann muss ich doch gleich mal wieder selber testen, was da los sein könnte! Vllt. liegt es dann an der Menge der Eier. Ich habe größe L verwendet. Aber die Größe schwangt ja auch immer leicht. Teste es doch irgendwann mal mit ganz normalen Eiern, also Größe M. Aber super, dass die Muffins euch so gut schmecken! 😉 Ganz lieben Gruß! 😉

  4. Hallo Julia! Versuch Nr 3 hat dann gut ausgesehen. Und lecker geschmeckt. Ich messe mit cups und da kann es sein, dass ich jedes Mal zu viel Zucker rein tat. Ach und irgendwie sind zwei Muffins verschwunden , ob da wohl meine Töchter dran waren?! Lieben Gruß

    • Julia Krainbring Julia Krainbring

      Oh, das freut mich sehr! super 😉 Wie schön, dass es euch so gut schmeckt. Ja mit Cups und dem Umrechnen sind mir auch schon so einige Geschichten passiert… Lieben Gruß nach Übersee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: