Zum Inhalt springen

Dulce de leche Torte mit Feigen und Bier

Ich fühle mich von dieser Torte so unglaublich verstanden. Malziges Bieraroma, karamellige, unglaublich geschmeidige Dulce de leche Creme, der Geschmack gerösteter Walnüsse und fruchtiger Feigen. Das, meine Lieben, ist der Grund warum ich backe. Egal, wie der Tag war und was mir so durch den Kopf geht, wenn ich Schicht für Schicht diese Torte zusammensetze, in der Nase den Duft all dieser herrlichen Zutaten, dann ist das die pure Freude. Und weil ich euch diese nicht vorenthalten möchte, bekommt ihr die Details um selber loszulegen. Also dann, vergesst den grauen Herbsthimmel, schnappt euch eine Flasche Bier und los geht´s! Eure Julia.

 

 

 

Dulce de leche Torte

Dulche de leche Torte

Dulce de leche Torte

 

 

 

DULCE DE LECHE TORTE MIT FEIGEN UND BIER

 

ZUTATEN

BIERBÖDEN
4 Eier
350g Zucker
235ml Bier [Porter oder Stout]
115g Butter
245g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

DULCE DE LECHE CREME
450g Dulce de leche
550g Mascarpone
400ml Sahne
2 TL natürliches Vanillearoma
6 Blatt Gelatine
Abrieb einer halben Zitrone

TRÄNKE
160ml Bier [Porter oder Stout]
2-3 EL Ahornsirup oder Honig

AUSSERDEM
5 Feigen
100g grob gehackte, geröstete Walnüsse
2-3 EL Bier
2-3 EL Dulce de leche
1-2 EL Honig

 

 

ZUBEREITUNG

Für die Böden Eier und Zucker im Wasserbad unter Rühren erwärmen. Sobald der Zucker sich vollständig gelöst hat, die Eier mit Salz und Vanillearoma dickcremig aufschlagen. Mehl und Backpulver sieben und portionsweise unter den Eischnee heben. Das Bier mit der Butter aufkochen. Etwa ein Viertel des Teiges zur heißen Biermischung geben und zügig verrühren. Die angeglichene Masse unter den restlichen Teig heben. Nun wird der Teig auf zwei mit Backpapier ausgelegte Formen [Ø 20cm] verteilt und bei 175°C ca. 25-30 Minuten gebacken.

Für die Dulce de leche Creme Mascarpone, Dulce de leche, Vanillearoma und Zitronenabrieb gut verrühren und für ein bis zwei Stunden kalt stellen. Die Gelatine fünf bis zehn Minuten in Wasser einweichen, leicht ausdrücken und im Wasserbad oder bei sehr niedriger Temperatur lösen. Die Sahne halbsteif schlagen und portionsweise unter die Gelatine rühren. Zuletzt wird die Sahne zur Dulce de leche Creme gegeben und kurz aufgeschlagen.

Um die Torte zusammenzusetzen, vier der Feigen in dünne Spalten schneiden und beiseite stellen. Bier und Ahornsirup bzw. Honig glatt rühren. Die erkalteten Böden jeweils einmal teilen, sodass vier gleich dicke Böden entstehen. Nun werden die Bierböden getränkt und mit der Dulce de leche Creme, den Feigenspalten und ca. der Hälfte der Walnüsse geschichtet. Dabei ein gutes Viertel der Creme übrig lassen. Mein Tipp: Sollte die Creme zu weich sein, einen Tortenring zum Schichten verwenden. Die Torte für mehrere Stunden, am besten jedoch über Nacht kalt stellen.

Die gekühlte Torte mit der Hälfte der restlichen Creme einstreichen. Den Rest der Creme in einen Spritzbeutel füllen und Tupfer auf die Torte dressieren. Die letzte Feige achteln, mit etwas Honig glasieren [sollte er zu fest sein, den Honig etwas erwärmen] und auf die Cremetupfer setzen. Nun die restlichen Wallnüsse etwas feiner hacken und an den unteren Rand der Torte drücken. Zuletzt das Dulce de leche mit etwas Bier glatt rühren und auf die Mitte der Torte verteilen, sodass die Glasur an den Seiten herunterrinnt. Einige Walnüsse auf der Torte verteilen.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: