Zum Inhalt springen

Garprobe

Um festzustellen, ob ein Gebäck gar ist, gibt es je nach Teigart unterschiedliche Methoden.

Die Stäbchenprobe wird meist zum Testen von Rührteig angewandt. Dabei wird mit einem Holzstäbchen in die Mitte des Kuchens gestochen. Bleiben keine Teigreste ab Stäbchen zurück, ist der Kuchen gar.

Für die Garprobe beim Hefeteig, wird das Gebäckstück leicht angehoben. Ist die Unterseite goldbraun und klebt nicht mehr, kann der Hefeteig aus dem Ofen genommen werden.

Ob ein Biskuit durchgebacken ist, testet man mit der Druckmethode. Dafür drückt man leicht auf die Teigoberfläche. Wenn keine Druckstelle zurück bleibt, sich der Teig elastisch anfühlt und nicht mehr klebt, ist das Gebäck gar.