Zum Inhalt springen

Kürbisbrot

Dieser Idee konnte ich nicht widerstehen. Was denkt ihr – fein der Kürbis, oder? Ich kann euch nur versichern, dass dies Kürbisbrot neben seinen äußeren auch überzeugende innere Werte hat. Durch den gebackenen Kürbis im Teig ist es sehr saftig und hält sich auch mehrere Tage frisch. Also dann, legt die Schürzen an und los geht´s! Eure Julia.

 

 

 

 

Kürbisbrot

Kürbisbrot

 

 

KÜRBISBROT

 

ZUTATEN

420g gebackener Hokkaido [mit Schale]
400g Weizenmehl [Type 550]
65g Joghurt
3 EL Olivenöl
1 TL Salz
20g Hefe
1 EL Zuckerrübensirup
80g geröstete Kürbiskerne

AUSSERDEM
etwas Eiweiß zum Bestreichen
1 Zimtstange
40g gehackte Kürbiskerne

 

 

 

ZUBEREITUNG

 

Den Kürbis mit Schale pürieren. Nun alle Zutaten auf niedriger Stufe des Rührgerätes und mit dem Knethaken verrühren. Sobald die Zutaten vermengt sind, das Rührgerät auf mittlere bis hohe Stufe stellen und den Teig weitere drei Minuten kneten.

Nun wird der Teig in fünf gleich große Kugeln und anschließend in Kegel geformt
Die Kegel an den Seiten mit Wasser bestreichen. Eine runde Backform [ca. 20cm Durchmesser] mit Olivenöl einstreichen und mit den gehackten Kürbiskernen bestreuen. Jetzt werden die Kegel mit der Spitze nach innen in die Form gesetzt und dünn mit Olivenöl eingestrichen. Die Zimtstange in die Mitte stecken und den Teig abgedeckt 45 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Das Brot auf mittlerer Schiene einschieben und 45 Minuten backen. Das noch heiße Brot mit Eiweiß einstreichen, so erhält es einen schönen Glanz.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: