Zum Inhalt springen

Honigkuchen mit Crème Chantilly, Feigen und Salbei

Immer wieder hatte ich die Erinnerung an den Honigkuchen meiner Oma. Diese weiche, feine Krume mit Honigaroma und dazu die karamellisierte Teigoberfläche. An dem Rezept habe ich mich immer wieder versucht, aber wie bei Oma hat es nie geschmeckt. Hm, vielleicht liegt es an den Zutaten, vielleicht an Omas Holzbackofen, den ich nicht habe… ich weiß es nicht. Vielleicht aber, einfach an der Tatsache, dass es bei Oma immer am besten geschmeckt hat.

Legt man die nostalgischen Kindheitserinnerungen jedoch ab und betrachtet diesen Honigkuchen mit Mandeln ganz nüchtern, finde ich ihn richtig lecker! Soweit so gut. Ich konnte es mir aber nicht verkneifen, diesen feinen, saftigen Kuchen mit einer aromatisierten Crème Chantilly, frischen Feigen und Salbeiblättern zu vervollständigen. Und ich muss euch sagen, diese Zutaten adeln das ansich schon so köstliche Schätzchen.

Nun zum praktischen Teil. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein Honig mit kräftigem Aroma sich in diesem Rezept besonders gut macht, da der typische Geschmack so auch nach dem Backen noch stark genug ist. Für die Crème Chantilly habe ich Crème Double verwendet. Die lässt sich durch den höheren Fettgehalt schöner aufschlagen und verarbeiten. Ihr könnt aber natürlich auch Schlagsahne mit 30% Fettgehalt verwenden. Das Orangenblütenwasser macht die Creme noch etwas feiner, blumiger und passt sehr schön zur Vanille und zum Honigkuchen. Bei der Dosierung würde ich empfehlen, mit einer kleinen Menge zu starten und langsam mehr hinzuzugeben. Je nach Intensität eures Wassers, kann es sonst schnell passieren, dass die Creme zu stark aromatisiert ist und unangenehm parfümiert schmeckt.

So, genug der Worte. Jetzt schnappt euch den Honigtopf und los geht´s! Eure Julia

 

 

 

 

 

 

 

 

HONIGKUCHEN MIT CREME CHANTILLY, FEIGEN UND SALBEI

 

ZUTATEN
[ergibt 6 Stück]

HONIGKUCHEN MIT MANDELN

260g Mehl
1 TL Natron
1 TL Backpulver
1 Pr. Salz
Abrieb einer halben Orange
160g Butter
110g Rohrzucker
50g Zucker
2 Eier
150g Honig
225ml Buttermilch
100g geröstete, gehackte Mandeln

CREME CHANTILLY
MIT ORANGENBLÜTENWASSER

375g Crème Double
Mark einer Vanilleschote
2 TL Honig
Orangenblütenwasser [nach Geschmack]

DEKOR

3-4 frische Feigen
frische Salbeiblätter

 

 

ZUBEREITUNG

Für den Honigkuchen alle trockenen Zutaten, bis auf Rohrzucker und Zucker in einer Schüssel vermengen. Butter mit Rohrzucker und Zucker schaumig schlagen. Die Eier nach und nach unterrühren. Nun den Honig zur Masse geben und gut verrühren. Die trockenen Zutaten in drei Portionen, abwechselnd mit der Buttermilch unter den Teig rühren. Den Honigkuchenteig in ein mit Backpapier ausgelegtes Blech [ca. 30x11cm] füllen und bei 180°C ca. 30-35 Minuten backen.

Für die Crème Chantilly Crème Double, Honig und Mark einer Vanilleschote vermengen und mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Die Crème nach Geschmack mit Orangenblütenwasser verfeinern.

Den erkalteten Honigkuchen in sechs ca. 5x11cm große Stücke schneiden. Die Crème Chantilly in einen Spritzbeutel mit St. Honore Tülle füllen und wellenförmig auf die Honigschnitten dressieren. Dabei die Tülle senkrecht richten und die schmale Seite nach oben nehmen. Zum Schluss die Schnitten mit frischen Feigen und Salbeiblättern garnieren.

 

 

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: