Zum Inhalt springen

Rum-Pecannuss-Fudge

Bei dieser feinen, unendlich samtigen Süßigkeit fehlen mir die Worte. Das erste Mal habe ich Fudge in England probiert und war auf Anhieb Feuer und Flamme! Die Variationen sind unendlich. Ihr könnt jede Nuss, jeden Kern, jede Trockenfrucht und jeden Likör, Schnaps und vielleicht sogar Bier zum Fudge geben. Bier…hm, da kommen mir gleich ein paar gute Ideen… Wir werden wohl noch mehr von dieser Köstlichkeit zu sehen und schmecken bekommen. Also dann, ran and die kleinen Schätzchen und los geht´s! Eure Julia. P.S.: Auch wenn euch bald der Arm abfällt, keep calm and stir on! Durch das lange Rühren bekommt das Fudge seine samtige Konsistenz.

 

 

 

 

Rum-Rufge mit Pecannüssen/ rum fudge witch pecans

Rum-Rufge mit Pecannüssen/ rum fudge witch pecans

Rum-Rufge mit Pecannüssen/ rum fudge witch pecans

Rum-Rufge mit Pecannüssen/ rum fudge witch pecans

 

 

 

 

 

RUM-PECANNUSS-FUDGE

ZUTATEN
[für eine ca.20x20cm große Form]

400ml gesüßte Kondensmilch
120ml Milch
6cl Rum
455g brauner Zucker
100g Butter
140g geröstete, gehackte Pecannüsse
1 Prise Salz

 

 

 

ZUBEREITUNG

 

Alle Zutaten, bis auf die Pecannüsse und den Rum, in einem Topf vermengen und bei mittlerer Temperatur solange erhitzen, bis der Zucker sich gelöst hat. Die Masse nun unter Rühren weiter auf 116°C erhitzen, vom Herd nehmen, auf ca. 110°C abkühlen lassen und den Rum einrühren. Um eine feste, samtige Struktur zur erhalten muss das Fudge nun ca.10 Minuten mit einem Löffel gerührt werden. Es sollte die Konsistenz einer glatten Erdnussbutter haben. Zuletzt die Pecannüsse unter die Masse rühren und das Fudge in eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen. Das Rum-Pecanuss-Fudge für zwei bis drei Stunden kalt stellen und anschließend in Würfel schneiden. Kühl und trocken gelagert hält es sich für ein bis zwei Wochen.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: