Zum Inhalt springen

Schneesturm – winterliche Lebkuchentorte mit Punsch, Marzipan und Limettensahne

Puh, geschafft! Mein verschneites Häuschen steht und hat mir wieder einmal das Herz gestohlen! Schicht für Schicht stieg die Spannung immer mehr, ob der Anschnitt auch dieses Mal gelungen ist. Und ja, ich bin wieder stolz auf mein Schätzchen! Alles richtig gemacht. Gut, ich gebe zu, dieser verschneite Schneesturm ist wahrlich nichts für jeden Tag, aber wer es so richtig krachen lassen will, sollte sich dieses Rezeptes annehmen. Die saftigen Lebkuchenböden werden mit einer würzigen Punschmarmelade und Marzipan geschichtet. Gebrannte Mandeln und Limettensahne sorgen für ein weihnachtliches Komplettpaket!  Also dann, ran ans Schichten! Eure Julia.

 

Psst: Weil der Aufbau der Torte etwas komplexer ist, habe ich eine Videoanleitung für euch vorbereitet: Tutorial – Schneesturm

 

 

 

 

 

 

Schneesturm - Lebkuchentorte mit Punsch, gebrannten Mandeln und Marzipan

https://www.youtube.com/watch?v=mrkH1G-hcoc&t=92s

Schneesturm - Lebkuchentorte mit Punsch, gebrannten Mandeln und Marzipan

Schneesturm - Lebkuchentorte mit Punsch, gebrannten Mandeln und Marzipan

Schneesturm - Lebkuchentorte mit Punsch, gebrannten Mandeln und Marzipan

 

 

 

 

 

 

 

„SCHNEESTURM“ – LEBKUCHENTORTE MIT PUNSCH, LIMETTENSAHNE UND MARZIPAN
 

ZUTATEN

LEBKUCHENBODEN
[für die „Holzstämme“]
520g Mehl
2 TL Natron
2 TL Backpulver
4 Pr. Salz
3 TL Zimtpulver
3 TL Ingwerpulver
1 TL Nelkenpulver
½ TL Korianderpulver
Abrieb einer Zitrone
225g Butter
200g Rohrzucker
100g Zucker
4 Eier
250g Zuckerrübensirup
480 ml Milch
9 EL  Apfelessig

LEBKUCHEN
[für Fundament, Fenster und Tür ]
390g Mehl
1 ½ TL Natron
1 ½ TL Backpulver
3 Pr. Salz
2 TL Zimtpulver
2 TL Ingwerpulver
1 ½ TL Nelkenpulver
½ TL Korianderpulver
Abrieb einer halben Zitrone
170g Butter
165g Rohrzucker
75g Zucker
3 Eier
195g heller Sirup [z.B. von Grafschafter]
360ml Milch
6 EL Apfelessig
gelbe und rote Gelfarbe
2 EL Kakao

GEBRANNTE MANDELN
[für das Fundament]
100g geröstete Mandeln
100g Zucker
50ml Wasser
1 EL Pflanzenöl

PUNSCHMARMELADE
500 ml Schwarzer Johannisbeersaft
2 Zimtstangen
6 Zimtblüten
3 Sternanis
1 Abrieb einer Orange
260 g Gelierzucker 3:1
2 TL Zimtpulver
150g Heidelbeeren
150 ml brauner Rum

LIMETTENSAHNE
450ml Sahne
Puderzucker nach Geschmack
Abrieb einer Limette
Saft einer halben Limette

AUSSERDEM
800g Marzipanrohmasse
100g Puderzucker
schwarze, rote und gelbe Gelfarbe

 

ZUBEREITUNG

Für den Lebkuchenboden alle trockenen Zutaten, bis auf Rohrzucker und Zucker in einer Schüssel vermengen. Butter mit Rohrzucker und Zucker schaumig schlagen. Die Eier nach und nach unterrühren. Nun den Zuckerrübensirup und den Apfelessig hinzufügen und den Teig gut durchrühren. Die trockenen Zutaten in drei Portionen, abwechselnd mit der Milch unter den Teig rühren. Den Lebkuchenteig in ein mit Backpapier ausgelegtes Blech [ca. 44x30cm] füllen und bei 180°C ca. 30-35 Minuten backen.

Für die gebrannten Mandeln Zucker mit Wasser bei hoher Hitze aufkochen. Sobald der Zucker sich gelöst hat, die gerösteten Mandeln dazu geben und mit dem Zuckersirup verrühren. Durch weiteres Erhitzen, verdampft das Wasser und es bildet sich eine Zuckerschicht um die Mandeln. Die Temperatur auf mittlere Stufe stellen und die Mandeln unter Rühren solange weiter erhitzen, bis der Zucker wieder schmilzt und die Mandeln umhüllt. Die gebrannten Mandeln nun vom Herd nehmen und das Öl einführen.

Für die farbigen Teigeinsätze auf die gleiche Weise den Teig anrühren und auf drei Schüsseln verteilen. Ein Drittel des Teiges gelb einfärben, das andere Drittel rot und
unter das letzte Drittel die gebrannten Mandeln und das Kakaopulver unterrühren. Die Teige in die drei mit Backpapier ausgelegte Kastenformen füllen und bei 180°C ca. 30- 35 Minuten backen.

Für die Punschmarmelade Saft mit den Gewürzen, Früchten und Abrieb einer Orange auf niedriger Temperatur ca. eine halbe Stunde köcheln lassen. Die Gewürze entnehmen, dann die Frucht-Mischung pürieren. Den Sud mit dem Gelierzucker 4-5 Minuten sprudelnd kochen. Zuletzt den Rum dazu rühren, die Marmelade vom Herd nehmen und vollständig erkalten lassen.

Für die Limettensahne die Sahne mit dem Puderzucker, dem Limettensaft und -abrieb steif schlagen.

Um das Häuschen zusammenzusetzen, den Lebkuchenboden in sechs Streifen schneiden. Zwei à 10x30cm, einen 9x30cm, einen 5x30cm, einen 4x30cm und einen 2x30cm.

Um die Teigeinsätze sauber schneiden zu können, ist es hilfreich den Teig vor dem Zuschneiden einzufrieren. Gut verpackt trocknet er im Tiefkühlfach nicht aus und lässt dich wesentlich leichter verarbeiten. Aus dem roten Teig ein Streifen mit den Maßen 3x4x30cm schneiden; aus dem Teig mit den gebrannten Mandeln vier Streifen à 1x3x30cm; aus dem gelben Teig einen Strang mit 2x2x30cm.

Für das Fenster wird der gelbe Strang einmal der Länge nach mittig geteilt, sodass zwei Stränge mit den Maßen 2x1x30cm entstehen. Nun ca. 700g des Marzipans schwarz einfärben und ca. 100g davon 2mm dünn ausrollen. Die gelben Teigstränge auf einer der breiten Seiten dünn mit Marmelade einstreichen und das Marzipan darauf setzten. Überstehendes Marzipan mit einem scharfen Messer abschneiden. Nun werden beide Teigstränge einmal der Länge nach geteilt, sodass insgesamt vier Stränge mit den Maßen 1x1x30cm entstehen. Mein Tipp: Nachdem das Marzipan auf den Teigsträngen liegt, vor dem erneuten Teilen des Teiges, die zwei Stränge noch einmal einfrieren.

Nun werden die Teigstränge mit etwas Marmelade zu einem 2x2x30cm Block zusammengesetzt. Dabei zeigen die mit Marzipan besetzten Seiten so zueinander, dass das schwarze Marzipan ein Fenstergitter ergibt, wenn man den Strang vertikal teilt. Den gesamten Teigstrang mit einer 2cm dünnen Marzipandecke einkleiden und kalt stellen.

Für das Fundament werden als Nächstes ca. 100g des gefärbten Marzipans zu einem 30x3cm großen Rechteck ausgerollt. Das Rechteck in drei 1x30cm Streifen schneiden. Die vier Teigstücke mit den gebrannten Mandeln nun im Wechsel mit den Marzipanstreifen zu einer Platte zusammensetzen. Die Marzipanstreifen liegen dabei mit der breiten Seite am Teig. Die Fläche dünn mit Marmelade einstreichen.

Für die Tür das rote Teigstück an einer der 4cm breiten Fläche mittig und längs einschneiden. Mit einem scharfen Messer eine ca. 5mm breite und tiefe Kerbe schnitzen. Nun etwas schwarzes Marzipan zu einem Strang mit 5mm Durchmesser rollen und in die Vertiefung legen.

Den roten Teigeinsatz mit der 3cm breiten Seite mittig auf das Fundament setzen. Den Teigstreifen mit 10cm Breite in der Mitte der Länge nach teilen und mit Marmelade links und rechts von dem roten Teigstück auflegen. Den zweiten 10cm Streifen ebenso in der Mitte teilen und auf die gleiche Weise darüber setzen. Etwas von dem eingefärbten Marzipan ca. 2-3mm dünn ausrollen und ein Rechteck mit den Maßen 4x30cm ausschneiden. Das Stück mittig auf den Türeinsatz auflegen. Nun wird der Streifen mit 9cm Breite auf den geschichteten Kuchen gesetzt und dünn mit Marmelade eingestrichen.

Den gekühlten Fenstereinsatz mittig auf die Torte setzen. Nun den Teigstreifen mit 5cm Breite ebenso mittig der Länge nach teilen und mit Marmelade links und rechts neben den Fenstereinsatz setzen. Als Nächstes den Teigstreifen mit 4cm Breite auflegen. Mit einem scharfen Messer eine keilförmige Vertiefung von ca. 1cm mittig längs in den Streifen schneiden und mit Marmelade einstreichen.

Für den Herzeinsatz die restlichen 100g Marzipan rot einfärben und zu einem 30cm langen Strang rollen. Mit einem glatten Gegenstand [z.B.: einer Palette] eine Seite des Strangs zu einer Keilform drücken. Die andere Seite mittig mit der Kantenseite einer Palette etwas eindrücken, sodass sich im Anschnitt ein Herz ergibt. Den so geformten Strang in die vorbereitete Kerbe setzen, dünn mit Marmelade einstreichen und den zuvor herausgeschnittenen Keil auflegen. Nun den 2cm breiten Teigstreifen darüber legen und gut festdrücken.

Die fertig geschichtete Torte wird mit Hilfe eines langen Messers an den langen Seiten schräg abgeschnitten, und zwar so, dass sich eine Zylinder-Form mit den Maßen 12x13x30cm erbigt. Im Anschnitt wird das Lebkuchenhäuschen zu sehen sein.

Die gesamte Torte mit der Marmelade einstreichen. Das restliche Marzipan mit etwas Puderzucker verkneten und ca. 3mm dünn ausrollen. Das Häuschen damit einkleiden, die Vorder-und Rückseiten dabei auslassen. Zuletzt wird die Torte mit ca. 3/4 der Limettensahne eingestrichen.

Für das Dekor die restliche Sahne in Spritzbeutel mit verschiedenen Sterntüllen füllen und entlang des „Dachgiebels“ dicht an dicht aufspritzen. Die Torte mit Glitzerstaub garnieren.

 

Hier geht es zum Tutorial

 

[Die Teigmenge für die Einsätze ist großzügig berechnet, sodass evtl. Verschneiden ausgeglichen werden kann. Den Abschnitt der Torte könnt ihr zerbröseln, mit etwas Milch oder Marmelade vermengen und hervorragend für Lebkuchen Cake-Pops verwenden. Alternativ könnt ihr die Masse auch für ein Schichtdesser oder als Boden für einen No-Bake Kuchen verwenden. Ich habe für Cake-Pops zu ca. 700g Teigrest 250ml Milch gegeben.]

2 Kommentare

  1. Was soll ich sagen? Einfach wunderschön liebe Julia! Wenn du mal eine Verkosterin brauchst, da kanmst du dich immer an mich wenden. Liebe Grüße Steffi

    • Julia Krainbring Julia Krainbring

      Danke, Steffi! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: