Zum Inhalt springen

Schwarzbierbrot

Dies Brot ist mein absolutes Lieblingsrezept für den Alltag geworden. Es lässt sich einfach zubereiten und hält sich mehrere Tage frisch. Das Schwarzbier ist nicht nur für eine schöne Farbe verantwortlich, sondern gibt dem Brot auch einen intensiveren Geschmack. Ich bin gespannt, ob es euch auch so gut schmeckt wie mir. Also dann, Prost! Eure Julia!

 

 

 

Schwarzbierbrot

Schwarzbierbrot

Schwarzbierbrot

 

 

 

SCHWARZBIERBROT

 

ZUTATEN

280g Weizenmehl [Type 550]
200g Roggenmehl [Type 1050]
100g Joghurt
25g Frischhefe
1 EL Zuckerrübensirup
2 gestr. TL Salz
250ml Schwarzbier

 

 

ZUBEREITUNG

Alle Zutaten vermengen und zuerst fünf Minuten auf mittlerer, anschließend weitere fünf Minuten auf höchster Stufe des Rührgerätes verkneten. Den Teig abgedeckt eine Stunde gehen lassen. Ein Gärkörbchen [ca.28x13x8cm] gut bemehlen. Den Brotteig nun zu einer Scheibe formen und das obere und untere Ende jeweils zur Mitte hin einfalten. Den so geformten Teig einige Male hin und her rollen, sodass er etwas länglicher wird und die Teigenden sich gut verbinden. Den Teigling nun mit dem Schluss nach oben in das Gärkörbchen legen und abgedeckt 50 Minuten gehen lassen. [Wer kein Gärkörbchen hat, kann den Teig auch gut bemehlen und in einer Schüssel gehen lassen.]

Den Backofen auf 190°C vorheizen. Zum Backen den Teigling auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stürzen und mit einem scharfen Messer längs ca. 1cm tief einschneiden. Das Brot auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben, 150ml Wasser auf den Ofenboden schütten und die Tür schnell schließen um den Wasserdampf nicht entweichen zu lassen. Nach 20 Minuten Backzeit die Temperatur auf 230°C erhöhen und das Brot weitere 10-15 Minuten backen. Wenn das Brot beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingt ist es gar.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: