Zum Inhalt springen

Zimt-Fudge-Torte mit Wildpreiselbeeren und Rum

Das Malen mit Buttercreme kennt ihr ja schon von meiner Amaretto-Beeren Torte. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe irgendwie eine Sperre bei grüner und blauer Buttercreme. Da Tannen aber nun mal grün sind, habe ich bei dieser Torte versucht natürliche Färbemittel für die Buttercreme zu verwenden und bin wirklich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Nun zum Inhalt meines Lieblings. Ihr habt sicher meine unüberhörbare Begeisterung für Fudge zur Kenntnis genommen… Weil ich die Finger nicht davon lassen konnte, war mir sofort klar, dass ich diese Köstlichkeit in eine Torte verpacken muss. Alle anderen Komponenten, wie der Zimt, die Wildpreiselbeeren und der Rum ranken sich als geschmackliche Ergänzung um das Fudge. Und meine Herren, ist das lecker! Also dann, ran an die Süßigkeit und los geht´s! Eure Julia.

 

 

 

 

Zimt-Fudge-Torte mit Wildpreiselbeeren und Rum/Cinnamon-Fudge-Cake with mountain cranberries and rum

zimtfudge2Zimt-Fudge-Torte mit Wildpreiselbeeren und Rum/Cinnamon-Fudge-Cake with mountain cranberries and rum

Zimt-Fudge-Torte mit Wildpreiselbeeren und Rum/Cinnamon-Fudge-Cake with mountain cranberries and rum

Zimt-Fudge-Torte mit Wildpreiselbeeren und Rum/Cinnamon-Fudge-Cake with mountain cranberries and rum

 

 

 

 

 

ZIMT-FUDGE-TORTE MIT WILDPREISELBEREN UND RUM    

ZUTATEN
[für zwei 18cm ø Springformen]

Für die Torte benötigt ihr die Hälfte eines Rum-Pecannuss-Fudge Rezept

ZIMTBÖDEN
4 Eier
225g brauner Zucker
80g Zucker
190ml Milch
115g Butter
275g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
2 Pr. Salz
3-4 TL Zimt

FUDGECREME
500g Mascarpone
120g Rum-Pecannuss-Fudge
50ml Sahne
1 Msp. Orangenabrieb
40g geröstete, gehackte Pecannüsse

AUSSERDEM
100g Rum-Pecannuss-Fudge, fein gewürfelt
400g eingekochte, gesüßte Wildpreiselbeeren

TRÄNKE
40ml Wasser
50g brauner Zucker
6cl Rum
Saft einer halben kleinen Orange

ITALIENISCHE BUTTERCREME
85g Eiweiß [ca. 3 Eier]
160g Zucker
95ml Wasser
310g zimmerwarme, gewürfelte Butter
1 Pck. Bourbon Vanillezucker
2 TL Zimtpulver
1 Msp Orangenabrieb
Spinatpulver oder grüne Lebensmittelfarbe

GANACHE
230g grob gehackte, weiße Schokolade
75ml Sahne
weiße Lebensmittelfarbe

DEKOR
12 Rum-Pecannuss-Fudgestücke
180ml Sahne

 

 

ZUBEREITUNG

 

Für die Zimtböden die Eier mit dem Zucker im Wasserbad unter Rühren erwärmen bis der Zucker sich vollständig gelöst hat. Nun die Eier mit dem Salz dickcremig aufschlagen. Butter und Milch erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Ca. ein Drittel der Eiermasse unter die heiße Buttermischung geben und zügig verrühren. Die so angeglichen Masse zum Rest des Eischnee geben und vorsichtig unterheben. Mehl, Zimt und Backpulver sieben und portionsweise unter den Teig heben. Den Teig auf zwei Springformen [Ø18cm] verteilen und bei 180°C ca. 30-35 Minuten backen. Die erkalteten Böden jeweils einmal teilen, sodass sich insgesamt vier gleich dicke Zimtböden ergeben.

Für die Ganache Schokolade und Sahne vermengen und im Wasserbad schmelzen. Die Ganache zu einer homogenen Masse rühren. Die Schokoladenganache nun über Nacht fest werden lassen.

Für die Fudgecreme alle Zutaten vermengen und glatt rühren.

Für die Tränke ebenfalls alle Zutaten, bis auf den Rum, vermengen und erhitzen, bis die Zuckerkristalle sich gelöst haben. Zuletzt den Rum dazu geben.

Für das Schichten der Torte einen Tortenring verwenden. [Wer keinen hohen Ring hat, kann zwei Tortenringe übereinandersetzen und mit etwas Klebeband aneinander befestigen]. Nun wird einer der Böden getränkt und mit einem Drittel der Wildpreiselbeeren eingestrichen. Mein Tipp: Damit die Beeren die Buttercreme später nicht verfärben, vor dem Bestreichen zunächst einen dünnen Ring der Fudgecreme um den Rand des Bodens aufspritzen. Nun wird etwa ein Drittel der Fudgecreme auf die Preiselbeeren gespritzt und ebenfalls ein Drittel des gewürfelten Fudge aufgelegt. Auf diese Weise die Torte zu Ende schichten und für fünf bis sechs Stunden, am Besten jedoch über Nacht, kalt stellen.

Für die Italienische Buttercreme das Eiweiß mit Salz, Vanillezucker und Orangenabrieb in eine Schüssel geben. Den Zucker mit dem Wasser aufkochen. Sobald er eine Temperatur von ca. 113°C hat, das Eiweiß auf höchster Stufe des Rührgerätes aufschlagen. Den Zuckersirup weiter auf 116°C erhitzen, das Rührgerät auf mittlere Stufe stellen und den Zucker nun langsam unter Rühren zum Eiweiß geben. Dabei darauf achte, keinen Sirup auf den Schneebesen oder den Schüsselrand laufen zu lassen. Das Eischnee nun solange weiter schlagen, bis es völlig erkaltet ist. Nun kann die Butter nach und nach untergerührt werden.

Etwa ein gutes Viertel der Creme nach Geschmack grün einfärben. Unter den Rest der Buttercreme das Zimtpulver rühren. Die Torte nun einmal dünn mit der Zimtbuttercreme einstreichen und für 10-15 Minuten kalt stellen. Auf diese Weise fängt die Buttercreme die Teigbrösel ein und die zweite Cremeschicht bleibt frei von Krümeln. Sobald die Creme fest geworden ist, kann die Torte mit der restlichen Zimtcreme eingestrichen werden. Die Torte erneut kühlen, bis die Cremeschicht fest ist.

Nun mit Hilfe von kleinen Paletten oder einem Streichmesser, etwas von der Ganache rings um das untere Ende der Torte als Schneerand auftragen. Die Tannen mit der grüngefärbten Buttercreme aufmalen. Die Torte nun wieder kalt stellen, bis die Buttercreme fest ist. Als Nächstes einige Schneehighlights mit der Ganache auf die Tannen setzen.

Die restliche Ganache etwas erwärmen, sodass sie die Konsistenz einer Glasur hat. Die Oberseite der Torte damit Glasieren und dabei etwas der Schokolade an den Seiten der Torte herunterrinnen lassen.

Zuletzt die Sahne aufschlagen und die Torte mit Sahnetupfen und Fudge garnieren.

2 Kommentare

  1. Thomas Thomas

    Lecker!

    • Julia Krainbring Julia Krainbring

      Danke,Thomas! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: